Internationales KABE-Treffen 2017

Storebæltsbroen am Abend

Der KABE Club Dänemark hat in der Zeit vom 02. - 07. Juli 2017 zum Internationalen KABE-Treffen nach Dänemark eingeladen. Unter den fast 30 KABE Wohnwagen und Wohnmobilen aus Dänemark, Schweden, Norwegen und den Niederlanden waren auch sechs Einheiten der KABE-Freunde Deutschland vor Ort.

Einzelheiten zum Programm, Ausflüge und Anmeldung hatten wir ja schon im KABE-Freunde-Forum veröffentlicht. In diesem Bericht nun ein paar Impressionen und Bilder von der Veranstaltung auf dem Storebælt Camping aus erster Hand.

Der KABE Club Dänemark hat eingeladen

Das Internationalen KABE-Treffen fand auf dem  Storebælt Camping und Feriencenter in Korsør, direkt an der “Storebæltsbroen” (auf Deutsch Große-Belt-Brücke, oder auch: Brücke über den Großen Belt), statt. Von nahezu jedem Stellplatz konnte man die beeindruckende, 18 km lange Brücke, welche Ost- und Westdänemark miteinander verbindet, sehen. Im Westen verbindet eine Spannbeton-Hohlkastenbrücke die Insel Fünen mit der kleinen Insel Sprogø. Den östlichen Brückenabschnitt bildet eine Hängebrücke, die mit einer Hauptspannweite von 1.624 Metern zu den längsten Hängebrücken der Welt gehört. Der Campingplatz war mit seiner Infrastruktur hervorragend für das Treffen geeignet.

Kopenhagen & Umgebung

Die Lage des Campingplatzes auf der Insel Seeland bot sich für einen Abstecher nach Kopenhagen, Dänemarks Hauptstadt mit ca. 600.000 Einwohnern, nahe zu an. Kopenhagen ist schon mehrfach als „Lebenswerteste Stadt der Welt" ausgezeichnet worden. Gründe dafür sind unter anderem die spannende Architektur, die vielen Grünflächen, das maritime Flair im Hafen, in dem man sogar baden kann. Weitere Highlights sind die zahlreichen Gourmetrestaurants, der Vergnügungspark Tivoli, die kleine Meerjungfrau, der Naturhafen Nyhavn (Neue Hafen), die Schlösser Rosenborg und Amalienborg, das Nationalmuseum und so vieles mehr.

Die kleine MeerjungfrauDie kleine Meerjungfrau in Kopenhagen
Neuer HafenDer neue Hafen (Nyhaven) von Kopenhagen
Kopenhagener SmørrebrødIn einem Kopenhagener Smørrebrød-Restaurant

Storebaelt Camping & Feriencenter

Das Internationale KABE-Treffen wurde, wie bei Club-Treffen häufiger anzutreffen, formal durch das Hissen der Club-Fahne eröffnet. Sehr positiv anzumerken, ist die umfangreiche Vorbereitung und Hilfsbereitschaft des Organisations-Teams. So wurden z. B. ein Ausflug zur Storebælts Brücke mit Vortrag über das Bauwerk, ein Dänisches Lunch Buffet, Nationale Spiele auf dem Marktplatz, gemeinsame Mahlzeiten, sowie ein abschließendes Festessen mit Spanferkel, Softeis, Musik und Tanz geboten. Weitere Aktivitäten mussten aufgrund der Wetterbedingungen am Anfang neu geplant werden, Alternativen waren aber schnell gefunden.

SpielmannszugSpielmannszug vor den gehissten KABE-Fahnen.
Storebaelt Camping und BrückeCamping Storebælt und die Storebæltsbroen
BegegnungKABE-Freunde Deutschland & KABE Club Dänemark

Das Internationale KABE-Treffen endete am letzten Tag mit dem einholen der Club-Fahne und der Verabschiedung. Als Moderator der KABE-Freunde nutzte Carsten die Gelegenheit, sich bei Hendrik, dem KABE Club Vorstand für die freundliche Einladung und die wirklich schönen Tage zu bedanken. Natürlich lud er bei der Gelegenheit nochmals persönlich alle Dänischen KABE-Freunde zu unserem HerbstTreffen 2017 in St. Peter Ording ein.

Irisch-Schottisches Musikfestival

Besonders haben wir uns über die spontane Einladung Dänischer KABE-Freunde gefreut, direkt im Anschluss ein Irisch-Schottisches Musikfestival auf der kleinen Insel Aarø, bei Haderslev zu besuchen. So sind wir noch gemeinsam in einer kleinen Gruppe direkt auf das nächste Treffen zum Aarø Camping gefahren. Insgesamt haben sich etwa 20 Einheiten, überwiegend KABE Wohnwagen, zusammengefunden. Dabei durften wir noch einmal sehr herzliche Gastfreundschaft und Geselligkeit erleben.

Vielen Dank. KABE-Freunde verbinden.

Spanferkel
kabe treffen 560

Termin verpasst?

Kein Problem. In unserem Forum findest du weitere Gelegenheiten für die Teilnahme an einem Treffen.

 Jetzt dabei sein und
Informieren!

Text: Carsten / Fotos: Beate / Bearbeitung: Uwe