KABE und das Alter

Mehr
01 Feb 2019 00:47 #1573 von Roy
KABE und das Alter wurde erstellt von Roy
Hallo ihr Kabe-Freunde,

ich hätte wieder mal eine allgemeine Kabe-Frage an Euch:
Wir haben uns im letzten Jahr einen Kabe Safir 2009 gekauft, der nun in diesem Jahr 10 Jahre alt wird. Nicht zuletzt war für unseren Kabe-Kauf die Qualität dieser Wohnwägen und eine damit verbundene längere Haltbarkeit ausschlaggebend. Gibt es hierzu von Besitzern älterer Kabe-Fahrzeuge Erfahrungswerte? Gibt es v.a. besondere altersspezifische Mängel oder Schwachstellen, welche man im Auge behalten bzw. um welche man sich kümmern sollte?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!
Hans

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • r-schuetter@web.de
  • r-schuetter@web.des Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
01 Feb 2019 17:43 #1574 von r-schuetter@web.de
r-schuetter@web.de antwortete auf KABE und das Alter
Hallo KABE Freunde,
hiermit möchte ich einen kleinen Beitrag für die Pflege eines Kabe Wohnwagen geben. Auch wir haben mal einen 2009 gehabt. Zudem kümmere ich mich um
einen 720GXL aus Modelljahr 2000 eines guten Campingfreundes. Dieser 720 er hat ca. 180.000 Km und ca. 2500 Übernachtungen hinter sich. Nach 2 Jahren
wurden die Schaumstoffkerne der Sitzpolster erneuert. Nach ca. 12 Jahren wurden die Dachhauben gegen Mini-Heki ausgetauscht. Die waren durch Sonnenlicht brüchig.Nach 16 Jahren war die Alde Heizung schadhaft und wurde erneuert. Reifen, Bremsen wurden erneuert. Möbel, Unterboden, Aufbau, Fenster sind im guten Zustand.
Zum 2009 ist vom Chassis zu sagen: die Achse hat 4 Abschmiernippel und die Auflaufeinrichtung 3 Nippel, diese ca. alle 2500 bis 3000 Km mit einigen
Hebelschlägen aus der Handhebelpresse abschmieren, aber nur sehr gutes Kartuschenfett ! Auch der der Unterboden sollte zu den Seitenschürzen hin mit
Hohlrauversiegelung aus der Sprühdose behandelt werden. Die Seitenwände sind von unten mit den Kunststoffriegeln der Seitenwände verschraubt. Auch die
Bremsen werden von der Rückseite der Ankerplatte min. 1 mal im Jahr nachgestellt. Es ist eine Totsünde am Bremsgestänge nachzustellen. Die Aussenhaut
des Aufbaus sollte öfters gewaschen werden, auch eine Behandlung mit Autopolitur kann, je nach Zustand, sicherlich nicht schaden. Fenstergummidichtungen
manchmal mit einem Gummipflegemittel behandeln. Die Sitzkerne im Wohnraum kann man durch einlegen einer zugeschnittenen Wolldecke zwischen Schaumstoffkern und dem zu öffnenden, mit Reisverschluss, Sitzbezug einlegen. Es hat den Vorteil: die Körperwärme dringt nicht in den Schaumstoffkern ein. Der Sitzkomfort ist viel besser. Bordbatterie im Frühjahr und Herbst auf Flüssigstand prüfen. Frisch und Abwassertank reinigen. Bei Bedarf habe ich sicherlich noch einige Tipps auf Lager.

Liebe Grüße
Roland
Folgende Benutzer bedankten sich: AnnWolf, Roy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • r-schuetter@web.de
  • r-schuetter@web.des Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
01 Feb 2019 18:06 #1575 von r-schuetter@web.de
r-schuetter@web.de antwortete auf KABE und das Alter
Noch ein kleiner Nachtrag:
Bitte die Rückleuchten mal ausbauen. Die Steckverbindungen an den Lampenträgern vergammeln immer.
Leider wurden die nicht im Werk mit Schutzmitteln behandelt. Also Stecker abziehen, säureschutzfreies Fett auftragen oder Waffenöl, was noch besser
ist auftragen. So hat man lange Zeit keine Probleme mit der Rückbeleuchtung! Auch Türschließzylinder kann man mit Waffenöl vor dem einfrieren
sehr gut schützen. Ballistol und Silikonspray sollten immer an Bord sein!

Gruß
Roland
Folgende Benutzer bedankten sich: AnnWolf, Roy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Feb 2019 00:48 #1576 von Roy
Roy antwortete auf KABE und das Alter
Hallo Roland,

herzlichen Dank für die vielen hilfreichen Tipps in Deiner Antwort. Vor allem werde ich mich um das Abschmieren, die Unterbodenversiegelung und die Rückleuchten, von denen eine sowieso aktuell defekt ist, kümmern. Die kompletten Sitzpolster im Wohnraum haben wir gerade gewechselt; interessant dazu ist Deine Idee mit der Zwischendecke. da man aufgrund der Erhöhung im Bereich der Kniekehle nicht optimal sitzt.

Ich bin darüber hinaus sehr froh, eine freie Autowerkstatt vor Ort zu haben, deren Inhaber sich mit Wohnwagen sehr gut auskennt und jede mögliche Reparatur oder Verbesserung mit mir durchführt.

Da Du, wie Du schreibst, noch weitere Tipps auf Lager hast, möchte ich Dich ermutigen, diese doch hier auch noch preiszugeben. Das gilt natürlich auch für alle weitere Kabe-Besitzer.

Übrigens haben wir uns entschlossen, den Wohnwagen diesen Winter über vor dem Haus im Freien stehen zu lassen. Ist ja ein Kabe! Vielleicht gibt es auch dazu einige Anmerkungen?

Viele Grüße
Hans
Folgende Benutzer bedankten sich: r-schuetter@web.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Feb 2019 00:48 - 02 Feb 2019 00:52 #1577 von Roy
Roy antwortete auf KABE und das Alter
Sorry! Mehrfaches Absenden meines Beitrags.
Hans
Letzte Änderung: 02 Feb 2019 00:52 von Roy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • r-schuetter@web.de
  • r-schuetter@web.des Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
02 Feb 2019 10:34 #1578 von r-schuetter@web.de
r-schuetter@web.de antwortete auf KABE und das Alter
Hallo Hans und alle Kabe Freunde,
wenn der Wohnwagen bei Euch vor der Türe steht bietet es sich ja an, die Alde Heizung in der kalten Jahreszeit durchlaufen zu lassen.
Wir machen es so: Heizung auf Gas, natürlich mit einer Duo Control, bei 8 Grad durchlaufen lassen. Bitte nicht auf 5 Grad, dann kann
es vorkommen das bei 11 bis 15 Grad Aussentemperatur, die Umwälzpumpe ständig zu Laufen beginnt, Sie schaukelt sich selbst
auf. Bei 8 Grad kein Problem. Gasverbrauch ca. 11 Kg. für ca. 14 Tage. Vorteil: Bekleidung, Betten usw. werden nicht feucht.
Auch Behälter zur Luftentfeuchtung sind überflüssig. Die Lüftungsklappe sollte offen sein. Wenn die Aussen- und Innentemperatur
höher wird schaltet sich die Heizung nicht mehr ein.
Das Abschmieren der Achse gilt nur für BPW Achsen - Chassis. Alko Gummifederachsen brauchen nicht geschmiert werden.
Die Auflaufeinrichtung muß aber geschmiert werden.
Bei BPW Doppelachsen ist auf jeder Achsseite eine Verbindungsstange für den Achs bzw. Gewichtsausgleich vorhanden,
dort sind je 2 Schmiernippel vorhanden.
Das Ladegerät für die Bordbatterie ist bei einigen Fahrzeugen aus Finnland und sind nicht sehr gut, denn sie machen oft die Bordbatterie
unbrauchbar. Herr Buuck von Heinz und Linse hat ein gutes Ladegerät am Lager.

Liebe Grüße
Roland
Folgende Benutzer bedankten sich: AnnWolf, Roy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.